Acht Minuten!

Gefragt am 23.11.2012 von wildesding
 
/ 44 Jahre alt

Ich habe soeben erschreckend gelesen, dass laut Statistik deutsche Ehepaare im Durchschnitt 8 Minuten täglich miteinander reden. Wer von beiden mehr zu Wort kommt, ist nicht vermerkt.

Aber mal ehrlich, ist das wirklich das, was man sich unter fester Beziehung erträumt?

Vielleicht ist das auch für einen Menschen, der seit Jahren allein in seinen vier Wänden lebt, durchaus ein erstrebenswertes Ziel. Acht Minuten sind mehr als gar keine!

Ich persönlich finde es schockierend.

veröffentlich im Bereich Leben zu zweit / Beitrag melden

12 Antworten

  1. Beantwortet am 23.11.2012 von JulienKay
    52 Jahre alt
     / FriendScout24 Pseudonym: JulienKay

    na ja, es ist natürlich die frage was mein gegenüber so von sich gibt – da können 8 minuten auch mal eine ewigkeit sein ;-)

  2. Beantwortet am 23.11.2012 von friends50
    45 Jahre alt

    Klingt wie ne Zweckgemeinschaft.
    “Essen fertig?”
    “Kinder im Bett?”
    “Gibts was neues?”
    “Nicht. Dann ist ja gut.”
    -
    Nö, dann lieber ein par Stunden am WE.

  3. Beantwortet am 23.11.2012 von AFireInside
    52 Jahre alt

    Befremdlich wirkt es für mich, wenn man überdenkt, dass es ja auch andere Beispiele gibt, wo Ehepaare vielleicht das 10-fache am Tag miteinander kommunizieren. Da bleiben für andere ja wirklich nicht mehr 8 Minuten übrig…. Da muss es genug geben, die gar nicht miteinander reden.
    Tja, sieht so eine erstrebenswerte Beziehung aus?
    Für mich ganz klar: nein!
    Dann kann man auch 8 Minuten am Tag mit sich selbst reden….

    Aber es war ja auch von Ehepaaren die Rede… da muss ich mich ja generell rausnehmen….
    Vielleicht passiert das ja öfter, wenn man erstmal diesen Bund eingegangen ist…
    Traurig.

  4. Beantwortet am 23.11.2012 von wildesding
    44 Jahre alt

    vielleicht gibt es deshalb soviele hunde und katzen in deutschland

  5. Beantwortet am 23.11.2012 von friends50
    45 Jahre alt

    Es gibt Paare, die haben unterschiedliche Schichten. Er hat Spätschicht, sie früh.
    Und das im Wechsel. Bei ihm kommen dann auch noch Nachtschichten hinzu.
    Und jedes zweite Wochenende darf er auch noch arbeiten.
    Komischerweise führen die eine “stabile” Ehe.
    Ist bei einer meiner Kolleginnen der Fall.
    Wenn man sie dann mal bei einer Feier sieht, könnte man meinen, die hätten sich gerade erst kennen gelernt :)
    So gehts auch.

  6. Beantwortet am 24.11.2012 von joyful
    2014 Jahre alt

    Es kommt hier aber auch stark auf das Naturell der Personen an. Es gibt nun mal schweigsame Personen, die die Ruhe gemeinsam genießen. Hier wäre ein gesprächiger Partner vermutlich sogar kontraproduktiv.
    Ich habe bisher in allen meinen Partnerschaften sehr intensiv kommunziert – und die Kommunikation ging jeweils von beiden Seiten aus. Einen schweigsamen Mann? Ne, kann ich mir nicht vorstellen. “The lonesome silent Rider” , der als “rechter Kerl” (?!) alles mit sich selbst ausmacht, ist definitiv nichts für mich. Zum Glück lerne ich solche Männer selten kennen ;-)

  7. Beantwortet am 24.11.2012 von friends50
    45 Jahre alt

    Schweigsame 20Jahre geniessen?!
    Da wird einer irgendwann ausbrechen…

  8. Beantwortet am 24.11.2012 von wildesding
    44 Jahre alt

    aber doch nicht erst nach 20 jahren!!!!

    und wenn 8 minuten der durchschnitt ist… wieviele tausend ehepaare reden dann überhaupt nicht miteinander??? …die können nicht mal mehr miteinander streiten!

  9. Beantwortet am 26.12.2012 von FritzTheCat
    2014 Jahre alt

    …Wissenschafftler haben herausgefunden, dass Frauen pro Tag durchschnittlich ca. 2.750 Worte gebrauchen, Männer dagegen nur 5 und das sind immer die gleichen: “Was hast Du gesagt, Liebling?” ;-) Viele Männer würden auch gerne mehr reden, wenn sie denn zu Wort kämen….

  10. Beantwortet am 26.12.2012 von wildesding
    44 Jahre alt

    nur 2.750??? :-D

  11. Beantwortet am 26.12.2012 von FritzTheCat
    2014 Jahre alt

    …. es handelt sich hierbei um 2.750 Worte, welche natürlich im Lauf eines Tages mehrfach wiederholt werden können, wie z.B. “könntest Du Mal bitte…”

  12. Beantwortet am 11.02.2013 von William
    39 Jahre alt
     / FriendScout24 Pseudonym: RufusH

    Ich denke Männer und Frauen kommunizieren beide viel und gerne. Es ist sogar erwiesen, dass Männer viel mehr reden als Frauen, also regelrechte Quasselstrippen sind. Der Unterschied ist nur, dass die Kommunikation der Frau mehr von Gefühlen getragen sind und bei Männern eher vom Verstand. Aus diesem Grund ist es sehr häufig der Fall, dass Frauen in einem Paar-Gespräch den Raum emotional dominieren. Viele Männer können dem nicht viel entgegen setzen und versuche das ganz durch viele Worte, manchmal durch einen Redeschwall zu kompensieren. Da es aber auch Männer gibt, die rhetorisch nicht viel auf Lager haben, verfallen diese dann in verstocktes, schmollendes Schweigen. Das nennt man dann passiv aggressiv und führt dann auch schnell zu Konflikten.

Liebesfrage stellen